SV Gündlingen – SC Mengen 4:2 (3:1)

 
Gegen den frisch gebackenen Meister aus Gündlingen wollte die “Hug-Elf” die letzte Chance auf den
zweiten Tabellenplatz aufrechterhalten. Die ersten Minuten verliefen auch nach Plan. Nach einem Foul an
Patrick Hettig, verwandelte Joachim Engler den fälligen Strafstoß zur 0:1 Führung. Diese konnte allerdings
nicht lange gehalten werden. Mit einem Doppelschlag drehte der SVG den Spielstand und konnten noch vor
der Halbzeitpause auf 3:1 erhöhen. Die Mengener ließen ihre Chancen dagegen ungenutzt und hatten mit 3
Aluminiumtreffern im ersten Durchgang auch nicht das Glück auf ihrer Seite.
In der zweiten Hälfte hatte der SCM mehr vom Spiel und konnte durch Marc Rupp auf 3:2 verkürzen. Auch in
der Folge waren genügend Torchancen vorhanden, der Ausgleichstreffer sollte aber nicht mehr gelingen. So
waren es am Ende die Hausherren, die in der 90. Spielminute den 4:2 Endstand erzielen konnten.
 
Torschützen: Joachim Engler, Marc Rupp
 

SC Mengen – SV Ebnet 3:2 (1:1)

Bei sommerlichen Temperaturen war der SV Ebnet zu Gast im Birkenstadion und erwischte den besseren Start. Nach dem frühen Rückstand kämpfte sich die Hug-Elf zurück ins Spiel und konnte durch einen direkt verwandelten Freistoß von Joachim Engler noch vor der Halbzeitpause ausgleichen.

Im zweiten Durchgang stieg mit dem Thermometer auch die Stimmung auf dem Platz. Beide Seiten führten ihre Zweikämpfe konsequent und man merkte, dass niemand mit der Punkteteilung zufrieden war. Die leichten spielerischen Vorteile machten sich die Hausherren nach einer guten Stunde zu Nutze, als Dirk Beissert den Ball im langen Eck unterbringen konnte. Die Führung war aber nicht von Dauer und so standen die Hausherren in der Schlussphase wieder unter Zugzwang. Sie sollten heute aber das Quäntchen Glück auf ihrer Seite haben. Nach einer Hereingabe von Raphael Riesterer war Dirk Beissert ein zweites Mal zur Stelle und machte den Heimsieg der Mengener perfekt.

Torschützen: Joachim Engler (1:1), Dirk Beissert (2:1 und 3:2)

FuPa-Spielbericht

SC Mengen II – SV Ebnet II 1:4 (0:1)

Nach einer halben Stunde brachte ein Eckball die Ebneter Führung. Diese wurde durch Defizite in Stellungsspiel der Mengener Abwehr um Chris Kem direkt nach der Pause zum 0:2 und kurz darauf zum 0:3 erhöht. Wie schon in den letzten Spielen fehlte der Mengener Elf die Kreativität und der Spielwitz in der gegnerischen Hälfte um die deutliche Überlegenheit der Spielanteile in Tore umzumünzen. Nach einer laufintensiven Drangphase zappelte der Ball dann aber doch im Netz – 1:3 durch Fabian Hollenweger! Es folgten ein Lattenschuss und weitere gefährliche Situationen im Ebneter Strafraum, die allerdings ohne Ertrag blieben. Schlussendlich konterte Ebnet die mittlerweile müde wirkende Mengener Defensivabteilung in den letzten Minuten öfter aus und traf kurz vor Schluss zum 1:4 Endstand.

Torschütze: Fabian Hollenweger

FuPa-Spielbericht

SV Hochdorf – SC Mengen 2:6 (2:5)

Auf dem neuen Hochdorfer Kunstrasenplatz kamen unsere Jungs zu Beginn gleich ordentlich unter die
Räder und verschliefen die ersten 15 Spielminuten komplett. Nach einem Distanzschuss und einem
schnellen Angriff über die Außenbahn lag man früh mit 2 Toren zurück. Nach den beiden Gegentreffern
zeigte die Mannschaft glücklicherweise eine starke Reaktion. Zweikämpfe wurden konsequent angenommen
und nach Balleroberungen schnell nach vorne gespielt. Die sich bietenden Torchancen wurden konzentriert
abgeschlossen und so war der Rückstand schnell wieder vergessen. Bis zur Halbzeitpause trafen Patrick
Hettig und Dirk Beissert jeweils zweifach, während Marc Rupp einen Treffer beisteuerte.
Im zweiten Durchgang kontrollierte die Hug-Elf weiterhin die Partie, schraubte das Tempo allerdings ein
wenig zurück. Es wurden zwar weiterhin gute Torchancen herausgespielt, die Effektivität ließ jedoch zu
wünschen übrig. So sollte am Ende nur noch ein weiterer Treffer fallen. Mit seinem zweiten Tor stellte Marc
Rupp den 2:6 Endstand her und machte den Auswärtssieg perfekt.
 

SV Hochdorf II – SC Mengen II 6:0 (4:0)

 
Einen rabenschwarzen Tag erwischte die zweite Mannschaft auf dem engen Kunstrasenplatz in Hochdorf.
Zu keinem Zeitpunkt der Partie fand man ein Gegenmittel gegen das Pressing und die schnellen Konter der
Gastgeber. Folgerichtig lagen wir 0:4 in der Halbzeit zurück.
In der zweiten Halbzeit erarbeiteten wir uns zwar Feldvorteile, kamen allerdings nie wirklich gefährlich vor
das Tor der Gastgeber, während die weitere hochkarätige Chancen ausließen und wir mit dem Endstand von
0:6 noch gut bedient waren.
 
 

SC Mengen – TG Freiburg 3:0 (2:0)

 
Im Nachholspiel gegen TG Freiburg konnte sich unsere Mannschaft durchsetzen und bereits in der ersten
Hälfte einen 2-Tore Vorsprung herausspielen. Joachim Gugel und Patrick Hettig trafen für die Hausherren
und stellten die Weichen früh auf Sieg.
Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit einem kleinen Chancenplus für
die Hug-Elf. Mit seinem zweiten Treffer konnte Patrick Hettig den 3:0 Endstand markieren und seine
Mannschaft einen verdienten Heimsieg feiern.
 

Bezirkspokalkrimi beim Halbfinalspiel in Opfingen

Mit einer sensationellen Leistung musste sich unsere C-Jugend gegen den JFV Tuniberg in einem Spiel, das eigentlich zwei Sieger verdient gehabt hätte am Ende unglücklich geschlagen geben. Durch einen abgefälschten Schuss in der 15. Minute ging unser Gegner zunächst mit 1:0 in Führung. Unsere Abwehr stabilisierte sich aber schnell und lies von nun an kaum noch Chancen zu. Auf der Gegenseite gab es im Anschluss an den Führungstreffer einige gute Gelegenheiten zum Ausgleich, welche aber zunächst nicht genutzt werden konnten. Dies änderte sich direkt nach der Halbzeitpause. In der 37. Minute gelang unserer Elf der verdiente Ausgleich durch Maximilian Wirbel und nur drei Minuten später konnte Jonathan Dinu zur 2:1 Führung für unser Team einnetzen. Mit einem Distanzschuss konnte Tuniberg in der 58. Minute wieder ausgleichen. Als sich alle schon auf eine Verlängerung eingestellt hatten überschlugen sich dann die Ereignisse kurz vor Ende der Partie. Mit einem hervorragend geschossenen Foulelfmeter bot sich Louis Grethler in der 68. Minute die Gelegenheit zur erneuten Führung, welche jedoch durch eine ebenso hervorragende Parade des gegnerischen Torhüters zunichte gemacht wurde. Praktisch im Gegenzug kam unser Gegner dann in der 70. Minute erneut mit einem “Sonntagsschuss” unter die Latte zum glücklichen Siegtreffer. Mit Standing Ovations von sicherlich über 100 mitgereisten Fans wurde unser Team am Ende verabschiedet und auch wenn die Enttäuschung über den knapp verpassten Finaleinzug tief sass können wir doch stolz über das Erreichen des Halbfinales und die dort gezeigte Leistung unserer Mannschaft sein. Für das Finale wünschen wir unserem Halbfinalgegner viel Glück und Erfolg!

IMGP6230