Vertragsverlängerung mit Christoph Schmidthäusler beim SC Mengen

Wir freuen uns mitteilen zu können das Christoph Schmidthäusler seinen Vertrag beim SC Mengen

für die kommende Saison 2020/2021 verlängert hat. Mit Christoph haben wir ab der Saison 2019/2020 einen absoluten Glücksgriff als neuen Trainer gemacht wie uns die sehr gute Hinrunde gezeigt hat, so Andrea Heieis die für den sportlichen Bereich zuständige 3. Vorsitzende beim SC Mengen.

ASV Merdingen – SC Mengen 1:1 (1:1)

Gegen kämpferische und robuste Gastgeber fanden die Mengener schwer ins Spiel und lagen bereits nach 9 Minuten mit einem Tor zurück. Nach einer Unaufmerksamkeit tauchte Ralph Selinger frei vor dem Gehäuse auf und sorgte mit einem gefühlvollen Heber für die Führung. In der Folge bissen sich die Gäste zurück in die Partie und kontrollierten mit zunehmender Spieldauer Ball und Gegner. Der letzte Ball in die gegnerische Gefahrenzone fand allerdings zu selten einen Abnehmer oder konnte von den Hausherren frühzeitig entschärft werden. So dauerte es bis zur 30. Spielminute, ehe Alexander Elmlinger nach einem Eckball zur Stelle war und den Ausgleich für sein Team erzielte.  

Auch im zweiten Durchgang änderte sich an den Spielanteilen nicht viel. Der SCM kontrollierte weitestgehend das Spielgeschehen, während die Hausherren immer wieder auf schnelle Gegenstöße warteten. Echte Torgefahr konnten aber beide Mannschaften nicht ausstrahlen. Die größte Chance zum Mengener Führungstreffer hatte Max Fiand in der Schlussphase der Partie. Er scheiterte allerdings vom Elfmeterpunkt. So blieb es am Ende gegen den ASV Merdingen bei der (mittlerweile schon) traditionellen Punkteteilung.  

Torschütze: Alexander Elmlinger (1:1)

SC Mengen – SV Ebnet 4:0 (1:0)

Die Gäste aus Ebnet traten von Beginn an mutig auf und kämpften um jeden Ball. Sie ließen sich tief fallen und machten die Räume in der eigenen Hälfte eng. Tormöglichkeiten waren deshalb lange Zeit Mangelware, bis Joachim Engler die Verantwortung übernahm und seine Mannschaft nach einer schönen Einzelleistung in Führung brachte.

Im zweiten Durchgang kontrollierten die Mengener dann Ball und Gegner. Der SVE war zwar weiterhin engagiert, führte die Zweikämpfe aber teilweise etwas zu motiviert. Ein Platzverweis in der 55 Minute war die Folge und bot den Hausherren für die letzten 35 Minuten nochmal mehr Räume. Den zusätzlichen Platz wussten sie zu nutzen bauten die Führung aus. Joachim Engler sorgte mit seinem zweiten Treffer für das 2:0 ehe Marco Hanser mit einem Doppelpack den “Sack zu machte”.

Torschützen: Joachim Engler (1:0 und 2:0), Marco Hanser (3:0 und 4:0)

ESV Freiburg – SC Mengen 0:1 (0:0)

Mit dem ESV Freiburg wartete auch an diesem Wochenende wieder ein Hochkaräter der Liga auf unsere Mannschaft. Von Anfang an machten die Hausherren Druck und störten den Mengener Spielaufbau, hatten aber Schwierigkeiten gefährliche Angriffe herauszuspielen. Dies gelang der “Schmidthäusler-Elf” etwas besser, die im ersten Durchgang mehrere Male gefährlich im Freiburger Strafraum auftauchte, allerdings ebenfalls die letzte Konsequenz vermissen ließ.

Nach zwei verletzungsbedingten Wechseln in der Halbzeitpause hatte der SCM Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und so übernahm der ESV mehr und mehr die Kontrolle. Abschlüsse blieben allerdings weiter Mangelware und konnten von der Mengener Defensive meist vereitelt werden. Nach einer Notbremse auf Seiten der Freiburger nutzten die Mengener in Überzahl ihre letzte Chance. Ein Einwurf fand über Umwege den Kopf von Alexander Elmlinger, der den Ball über die Linie drückte. Ein wichtiger und am Ende etwas glücklicher Sieg für unseren SC Mengen.

Torschütze: Alexander Elmlinger (0:1)

SC Mengen – Bollschweil/Sölden 3:2 (3:2)

Die erste Halbzeit des “Spitzenspiels” zwischen Mengen und Bollschweil/Sölden hatte einiges zu bieten. Von Beginn an nahmen beide Mannschaften die Zweikämpfe an und versuchten sich Torchancen herauszuspielen. Den Hausherren sollte dies zunächst besser gelingen. Marco Hanser brachte sein Team bereits nach 13 Minuten in Führung. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff, war er im Strafraum zur Stelle und sorgte für das 1:0. Dem zweiten Treffer war ein Foul des Gästetorhüters im Strafraum vorausgegangen, der Max Fiand nur noch regelwidrig stoppen konnte. Aus 11 Metern behielt der Gefoulte selbst die Nerven und verwandelte zum umjubelten 2:0. Die Führung sollte aber nur 7 Minuten bestehen. Mit einen Doppelschlag brachten Johannes Ruh und Sebastian Hartmann ihre Mannschaft wieder ins Spiel und egalisierten den Rückstand.  Die Mengener hatten kurz vor der Halbzeitpause aber noch einen zielstrebigen Angriff “in petto”. Max Fiand nutzte die sich bietende Gelegenheit und sorgte für  die erneute Führung.

Nach zwei verletzungsbedingten Wechseln im ersten Durchgang, überließ man den Gästen in den zweiten 45 Minuten häufiger den Ball, konzentrierte sich auf die eigene Defensivarbeit und versuchte die sich bietenden Räume beim Gegner zu nutzen. Trotz Chancen auf beiden Seiten, sollte im zweiten Durchgang kein weiterer Treffer mehr fallen. Und so konnte die Schmidthäusler-Elf am Ende einen umkämpften 3:2 Heimerfolg feiern.

Torschützen: Marco Hanser (1:0), Max Fiand (2:0/FE und 3:2), J. Ruh (2:1), S. Hartmann (2:2)

SvO Rieselfeld – SC Mengen 0:0 (0:0)

Am Sonntag musste die Mannschaft auswärts beim SvO Rieselfeld antreten. Bereits im Bezirkspokal machte man die Bekanntschaft mit den spielstarken Hausherren und unterlag nach 120 Minuten mit 3:1.

Dieses Mal hatte sich die Schmidthäusler-Elf allerdings besser auf den Gegner eingestellt. Aus einer gesicherten Defensive versuchte man die Angriffe des SvO abzufangen und im Gegenzug selbst Chancen zu kreieren. Die herausgespielten Möglichkeiten wurden allerdings nicht genutzt und so ging es, trotz leichtem Chancenplus, mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang machten die Hausherren das Spiel, hatten allerdings Schwierigkeiten eigene Abschlüsse herauszuspielen. Auf der anderen Seite kamen die Mengener zwar zu guten Möglichkeiten, schlossen aber nicht konzentriert genug ab oder scheiterten am Rieselfelder Torhüter Patric Lüdtke.

So blieb es nach disziplinierten und durchaus spannenden 90 Minuten bei einer torlosen aber gerechten Punkteteilung.

SC Mengen – FSV Ebringen 6:2 (3:0)

Gegen die Gäste aus Ebringen kam die Schmidthäusler-Elf gut in die Partie, kontrollierte das Spielgeschehen und ging nach 20 Minuten verdient in Führung. Nach einem Eckball war Joachim Gugel mit dem Kopf zur Stelle und sorgte für das 1:0. Die Hausherren machten weiterhin Druck und belohnten sich mit zwei verwandelten Strafstößen. Max Fiand behielt beide Male die Nerven und sorgte für eine “vermeintlich” sichere 3:0 Halbzeitführung.

Im zweiten Durchgang zeigten die Gäste allerdings Moral und kämpften sich zurück in die Partie. Während die Mengener die Führung verwalten wollten, schaltete der FSV nochmal einen Gang hoch, erarbeitete sich Torchancen und kam nach 60 Spielminuten auf 3:2 heran. In der Folge erhöhten die Hausherren aber wieder den Druck, trugen ihre Angriffe konzentriert nach vorne und nutzten ihre Chancen konsequent. Rainer Kappes, Joachim Engler und Andreas Engler sorgten am Ende für einen klaren 6:2 Heimsieg.

Torschützen: Joachim Gugel (1:0), Max Fiand (2:0 und 3:0 (FE)), Rainer Kappes (4:2), Joachim Engler (5:2), Andreas Engler (6:2)

FC Rimsingen – SC Mengen 1:3 (0:1)

Bei bestem “Fritz-Walter Wetter” war man zu Gast im Atillastadion in Rimsingen.  Die Vorzeichen  ließen ein heiß umkämpftes Derby erwarten und insbesondere im ersten Durchgang wurden die Zuschauer nicht enttäuscht. Die Hausherren erwischten die bessere Anfangsphase. Sie gewannen mehr Zweikämpfe, kombinierten sich schnell durch die gegnerischen Reihen, waren im letzten Drittel allerdings zu ungenau. Auch auf der Gegenseite fehlte es an der letzten Konsequenz im Abschluss. Kurz vor der Halbzeitpause dezimierte sich die Heimelf durch eine rote Karte und musste zusätzlich noch einen Gegentreffer hinnehmen. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite legte Max Fiand auf den mitgelaufenen Marco Hanser ab, der zur 0:1 Führung einschob.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs “plätscherte” das Spiel vor sich hin und so ließ der nächste gefährliche Torabschluss bis zur 68. Spielminute auf sich warten. Dieser bedeutete allerdings die 0:2 Führung für den SCM. Rainer Kappes bekam von seinen Gegenspielern etwas zu viel Raum und nutzte diesen für einen strammen Schuss ins lange Eck. Marco Hanser baute die Führung kurz vor Schluss noch weiter aus. Die Vorarbeit kam erneut von Max Fiand, dessen Flanke den Kopf von Marco Hanser fand, der eiskalt “einnickte”. In der Nachspielzeit gelang dem FCR noch der Anschlusstreffer per Strafstoß.

Tore: Marco Hanser (0:1 und 0:3), Rainer Kappes (0:2)